Details

Studie "Erwartungen an Wirtschaft und Gesellschaft"

Auftraggeber: Universität Bielefeld - Fakultät für Soziologie

Laufzeit: Januar 2017 - Mai 2017

Projektbeschreibung:

Im Rahmen der Studie "Erwartungen an Wirtschaft und Gesellschaft" der Fakultät für Soziologie der Universität Bielefeld führt das SOKO Institut eine deutschlandweite Längsschnittbefragung in drei Befragungswellen durch. Ziel ist es die Einstellungen der Bürger zu wirtschaftlichen und gesellschaftlichen Themen zu erfassen und herauszufinden ob und warum sich diese über die Zeit verändern.

Der Aufbau der Studie ist derzeit weltweit einzigartig: Im Gegensatz zu den meisten anderen Umfragen, die eine Befragung nur zu einem Zeitpunkt durchführen, ist "Erwartungen an Wirtschaft und Gesellschaft" als Längsschnittstudie angelegt. In einer Längsschnittbefragung werden die Teilnehmer über einen längeren Zeitraum mehrmals befragt. Der Vorteil dieses Vorgehens gegenüber gewöhnlichen Umfragen ist, dass nur so untersucht werden kann, wie sich Änderungen der wirtschaftlichen und gesellschaftlichen Gegebenheiten auf die Befragten auswirken. Aus diesem Grund soll die Umfrage im Zeitraum von acht Jahren drei Mal durchgeführt werden.

Die Teilnehmer der Studie werden auf Basis von Meldungen zur Sozialversicherung ausgewählt. Dies ermöglicht es, sofern die Befragten explizit zustimmen, die Befragungsdaten um zusätzliche statistische Informationen zu ergänzen. Dies umfasst beispielsweise Maßzahlen zu den Anteilen von Frauen und Männern oder zur Einkommensverteilung im Betrieb eines Befragten. Selbstverständlich werden dabei die strengen Datenschutzbestimmungen stets eingehalten.

Das SOKO Institut hat im Rahmen dieser Studie bereits die erste Befragungswelle im Winter 2012/2013 durchgeführt. Die zweite Befragung beginnt Anfang 2017 und wird ebenfalls durch das SOKO Institut durchgeführt. Eine dritte Befragung ist für das Jahr 2021 geplant.

Wenn Sie von uns im Rahmen dieser Studie kontaktiert wurden oder falls Sie sich weiter über diese Studie informieren möchten, dann können Sie das auf der Projektseite der Universität Bielefeld tun.