Details

Sonderforschungsbereich 882 (SFB 882) - Von Heterogenitäten zu Ungleichheiten:
Teilprojekt A6: "Die Legitimation von Ungleichheiten? Strukturelle Bedingungen von Gerechtigkeitseinstellungen"

Auftraggeber: Universität Bielefeld - Fakultät für Soziologie - Sonderforschungsbereich 882

Laufzeit: Januar 2012 - Dezember 2015

Projektbeschreibung:

In diesem Teilprojekt wird untersucht, (a) unter welchen Bedingungen Ungleichheiten als Gerechtigkeitsprobleme wahrgenommen werden und (b), welche Bedeutung die Einbindung in unterschiedliche soziale Kontexte für die Ausbildung von Gerechtigkeitseinstellungen über den Lebensverlauf hat. Ziel dieses Projektes ist es, auf der Grundlage von längsschnittlichen Umfragedaten erklären zu können, warum Menschen bestimmte inhaltliche Gerechtigkeitsvorstellungen haben. Als entscheidend werden dabei die u.U. wechselnden sozialen Kontexte – insbesondere Haushalte, soziale Netzwerke oder Betriebe – angesehen, in denen Personen über ihren Lebensverlauf eingebunden sind. Denn soziale Kontexte vermitteln Möglichkeiten des sozialen Vergleichs und des sozialen Lernens, die für die Ausbildung bestimmter Gerechtigkeitseinstellungen entscheidend sind. Um dies empirisch überprüfen zu können wird eine eigenständige Langfristbefragung (Panel) durchgeführt (geplant: dieselben Personen werden über einen Zeitraum von 11 Jahren dreimal befragt).

Projektseite der Universität Bielefeld:

https://sfb882.uni-bielefeld.de/de/projects/a6