Details

Wissenschaftliche (Kurz)-Expertisen zu Grundsatzfragen des Sozialstaats, Arbeitsgesellschaft im Wandel und sozialer Integration und Durchführung von entsprechenden Dialogformaten

Auftraggeber: Bundesministerium für Arbeit und Soziales (BMAS)

Laufzeit: Dezember 2016 - Juni 2018

Projektpartner:

Forschungsinstitut zur Zukunft der Arbeit GmbH (IZA)
Institut Arbeit und Qualifikation (IAQ)
Institut für Arbeitsrecht und Arbeitsbeziehungen in der Europäischen Union (IAAEU) an der Universität Trier
Universität Kassel
Zentrum für Europäische Wirtschaftsforschung (ZEW) GmbH

Projektbeschreibung:

Der Rahmenvertrag soll dem Bundesministerium für Arbeit und Soziales (BMAS) kurzfristig wissenschaftliche Expertise zu einem breiten Spektrum von arbeitsmarkt- und sozialpolitisch relevanten Fragestellungen liefern. Aktuelle gesellschaftliche Debatten und politische Entscheidungsprozesse sollen so mit dem Fachwissen verschiedener Disziplinen theoretisch und empirisch fundiert unterfüttert werden. Diese Form der prozessbegleitenden wissenschaftlichen Politikberatung dient nicht dazu, Forschungsfragen erschöpfend zu behandeln, sondern den Entscheidungsträgerinnen und Entscheidungsträgern bei aufkommenden politikrelevanten Fragestellungen möglichst rasch, flexibel und handlungsorientiert die erforderlichen Informationen zu liefern, um agieren und kommunizieren zu können.