Details

Dritte Befragungswelle 2018: "Wechselwirkungen zwischen Verwirklichungschancen im Berufs- und Privatleben"

Auftraggeber: Universität Bielefeld - Fakultät für Soziologie

Laufzeit: Januar 2012 - Dezember 2018

Projektbeschreibung:

Zentrale Fragestellungen des Projekts sind Wechselwirkungen zwischen Verwirklichungschancen im Berufs- und Privatleben zu analysieren. Damit folgt das Projekt einem umfassenden Ungleichheitsverständnis, das mehrdimensionale Ungleichheitslagen identifiziert und dabei auch die Kosten berücksichtigt, die die Verfolgung von Interessen in einem Lebensbereich nicht nur in diesem selbst, sondern auch in anderen Lebensbereichen nach sich ziehen kann. Dabei können ein und dieselben privaten Lebensverhältnisse und Beschäftigungsbedingungen vor dem Hintergrund heterogener Lebensziele unterschiedlich wahrgenommen und bewertet werden. Dazu wird auf der Ebene der Beschäftigten die Heterogenität unterschiedlicher Beschäftigungsverhältnisse in mehreren Branchen und Betrieben untersucht. In einem erweiterten "Linked-Employer-Employee-Design" wird das SOKO-Institut ausgehend von einer Stichprobe von 100 Arbeitsorganisationen jeweils durchschnittlich 65 Beschäftigte sowie, falls vorhanden, mit einem Kurzinstrument auch deren Partnerinnen bzw. Partner untersuchen.

Projektseite der Universität Bielefeld:

sfb882.uni-bielefeld.de/de/projects/b3.html