Details

Jugendstudie zum Thema "Aufwachsen und Alltagserfahrungen von Jugendlichen mit Behinderung"

Auftraggeber: Deutsches Jugend Institut (DJI)

Laufzeit: September 2019 - Mai 2020

Jugendliche, die mit einer Behinderung leben und aufwachsen, kommen bisher in sogenannten "allgemeinen" Jugendstudien kaum vor. Die Gründe hierfür sind verschieden. Die Folge ist, dass es an Wissen über die Alltagserfahrungen dieser Jugendlichen als Jugendliche in schulischen sowie in außerschulischen Kontexten fehlt. Genau dieses Wissen braucht es aber, wenn wir bestehende Barrieren in den unterschiedlichen Lebensbereichen abbauen, Teilhabechancen ausbauen und eine inklusive Gesellschaft verwirklichen wollen.

Die Jugendstudie "Aufwachsen und Alltagserfahrungen von Jugendlichen mit Behinderung" sieht eine Befragung von mehr als 2000 Jugendlichen vor, die mit unterschiedlichen Formen und Graden von Behinderung leben und zwischen 13 und 18 Jahre alt sind. Die Befragung wird in mehreren Bundesländern stattfinden und erfolgt mit dem Ziel, eine umfassende und für die Bundesrepublik in dieser Größe erstmalige Datenbasis zu den Alltagserfahrungen von Jugendlichen mit Behinderung zu schaffen.Die Befragungen finden in verschiedenen Modi statt: so werden Jugendliche schriftlich im Klassenverband befragt, persönlich-mündlich im Einzelsetting oder telefonisch interviewt.