Details

Evaluation des Sonderprogramms „Förderung der beruflichen Mobilität von ausbildungsinteressierten Jugendlichen und arbeitslosen jungen Fachkräften aus Europa (MobiPro-EU)“

Auftraggeber: Bundesagentur für Arbeit (BA)

Laufzeit: Dezember 2013 - Dezember 2017

Projektpartner:

Institut für Angewandte Wirtschaftsforschung e.V. (IAW)
Institut für Sozialforschung und Gesellschaftspolitik (ISG)

Projektbeschreibung:

Das Sonderprogramm MobiPro-EU unterstützt ausbildungsinteressierte Jugendliche aus Europa bei der Aufnahme einer betrieblichen Berufsausbildung in Deutschland. Die zentralen Themen des Projekts bestehen aus den Fragen, welchen Beitrag das Programm leistet, wie Migrationshürden abgebaut werden können und wie den jungen Ausbildungsplatzsuchenden die Aufnahme und der erfolgreiche Verlauf einer Ausbildung ermöglicht werden kann. Ziel des Projekts ist die Bewertung des Programms im Hinblick auf Umsetzung, Zielerreichung und Wirkungen. Ein Kernbaustein der Evaluation ist das Monitoring, das detailliert Aufschluss über die quantitative Umsetzung des Programms gibt. Eng verzahnt damit ist die Analyse der quantitativen Zielerreichung, die anhand von Indikatoren über die Aufnahme, Stabilität und die Qualität einer Beschäftigung oder Ausbildung vorgenommen wird. Zu den zentralen Aufgaben der Evaluation gehört überdies eine quantitative Analyse der Programmwirkungen, die einen Kontrollgruppenvergleich einschließt. Neben den quantitativen Vorgehensweisen enthält die Studie qualitative Untersuchungsschritte, in denen wichtigen Kontexten, Sichtweisen und Wirkfaktoren nachgegangen wird. Hier geht es beispielsweise um die Bewertung von Beratungs- und Vermittlungsprozessen im In- und Ausland sowie um die Prozesse der Antragstellung und Gewährung von Förderung.